Menu

Wiedereröffnung der Gastronomie und der Schulen

In den nächsten Tagen folgen weitere Schritte in Richtung Normalität. Am 15.05.2020 darf die Gastronomie ihren Betrieb aufnehmen und ab 18.05.2020 öffnet der Großteil der Schulen seine Pforten. Die Menschen sind wieder Out of Home und genießen die, aufgrund der Lockerung der Maßnahmen, wiedergewonnenen Möglichkeiten. Die Moblität steigt weiterhin stetig an, der Handel boomt und die Österreicherinnen und Österreicher erwarten sehnlichst die nächsten Schritte. 
 

Welche Insights gibt es zum Thema Gastronomie? 

Am morgigen Tag, den 15.05.2020, darf auch die Gastronomie ihre Türen erneut öffnen. Ganze 64% der österreichischen Bevölkerung erwarten die Wiedereröffnung bereits sehnlichst. 21% planen gleich in den ersten Tagen einen Gastronomiebesuch ein. Weitere 29% wollen ein paar Tage abwarten, um die aktuelle Situation und den Umgang mit den Verhaltensregeln abschätzen zu können. Anzumerken ist, dass die Phase der Schließung der Gastronomiebetriebe langfristig kaum Auswirkungen auf das Besuchsverhalten der Österreicherinnen und Österreicher haben wird. Ein weiterer Punkt, welcher der Gastronomie zu Gute kommt, ist, dass 2 von 3 Personen in den nächsten Wochen und Monaten nach Wiedereröffnung planen, gleich oft beziehungsweise gleich intensiv Lokalbesuche zu tätigen, wie in der Zeit vor dem Lockdown. Weitere 7% geben sogar an, dass sie definitiv häufiger Restaurants und Lokale besuchen werden als davor. Man kann somit festhalten, dass ein großer Wunsch nach einem Besuch der Gastronomie besteht und die Prognosen für die nächsten Monate gut aussehen. 
 

Wie wirkt sich die Öffnung der Schulen aus?

Seit nun gut zwei Monaten sind Schulen sowie Universitäten zu. Die stufenweise Öffnung der Schulen ist bereits im Gange. Maturantinnen und Maturanten durften bereits ab 04.05.2020 den Schulbetrieb besuchen. Ab 15. Mai wird der Unterricht für alle Sechs- bis 14-Jährigen wieder aufgenommen und schließlich, am 29. Mai, werden auch die restlichen Schülerinnen und Schüler ab der Altersgruppe 15 plus in den Schulbetrieb einsteigen. Mit der Öffnung der Schulen wird ein großer Schritt in Richtung Normalität getätigt. Man rechnet damit, dass es bis Ende Mai nur noch eine Mobilitätsreduktion von 5-10% im Vergleich zu Mitte Jänner 2020 geben wird, da bis dahin sowohl die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Eltern vermehrt unterwegs sein werden. Nicht nur die Kinder werden wieder ihrem Alltag nachgehen, sondern auch die Eltern werden weniger Zeit Zuhause verbringen und an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Dies wird man wiederum sowohl im Indiviualverkehr als auch in den öffentlichen Verkehrsmittel spüren. 
 

Was bedeutet das für Ihre Werbekampagne?

Die Konsumentinnen und Konsumenten haben Sehnsucht nach aufgeschobenen Einkäufen, Dienstleistungen und Gastronomiebesuchen und wollen den Konsum nachholen. Für Marken bedeutet dies, dass sie gerade jetzt ihre Zielgruppe ansprechen sollte. Mit keinem Medium geht das besser, als mit Außenwerbung. Denn mit Werbung im Out of Home trifft man die Menschen genau dort, wo sie gerade sehnlichst sein wollen - nämlich außerhalb der eigenen vier Wände. Außenwerbung ermöglicht deshalb einen raschen Reichweitenaufbau und ist als fixer Bestandteil der "neuen Normalität" nahe an der Zielgruppe. 
 

Quellen:
BleibDaheim - A1/Invenium, Stand 06.05.2020
Stimmungsbild zur Wiedereröffnung der Gastronomie - MAKAM Research - Stand April 2020
Apple Mobility Trends - Apple, Stand 04.05.2020
Google Mobility Report  - Google, Stand 30.04.2020