Wien – Mit 17.000 Plakatflächen in ganz Österreich bietet die österreichische JCDecaux-Tochter Gewista ein effizientes Außenwerbe-Netz, bei dem hohe Viewability garantiert ist. Menschen werden mit bis zu 13.000 Werbebotschaften täglich konfrontiert, die vorwiegend invasiv im Content-Umfeld ausgespielt werden. Das Plakat nimmt durch seine Sonderstellung im öffentlichen Raum eine besondere Rolle im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Konsumenten ein. Die gemeinsame Initiative von Gewista und Creativ Club Austria möchte den Fokus der Kreativen auf die weitreichenden Möglichkeiten und die Werbewirkung des Mediums schärfen. 

„Kreative Plakatwerbung ist der Blickfang im öffentlichen Raum und fixer Bestandteil effizienter Mediaplanung. In Zusammenarbeit mit dem Creativ Club Austria lenkt die Plakatacademy den Blick auf die vielfältigen Möglichkeiten des Plakats, das die Aufmerksamkeit der hyperdigitalisierten Gesellschaft effektiv auf sich zieht“, betont Gewista-CSO Andrea Groh.

„Das Plakat ist durch die Reduktion komplexer Botschaften auf ihren Nukleus das Aushängeschild erfolgreicher Kampagnen und Ansporn für Kreative. Herausragende Kreation verwandelt Plakatflächen in Infotainment-Formate im öffentlichen Raum, die Kaufimpulse setzen und das Markenimage sowohl on- als auch offline stärken. Mit der Plakatacademy verdeutlichen wir die Rolle des Mediums als wesentliche Schnittstelle zwischen stationärem und digitalem Konsum“, meint Creativ-Club-Austria-Geschäftsführer Reinhard Schwarzinger.


Anleitung zur analogen Disruption


Gemeinsam mit dem Creativ Club Austria hatten nun 20 Kreative aus den Mitgliedsreihen des Creativ Club Austria, darunter fünf Young Creatives, im Wiener 25Hours Hotel die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Medium auseinanderzusetzen und vom Know-how des Out-of-Home-Spezialisten zu profitieren. Im Vordergrund der zweiten Plakatacademy standen wirkungsvolle und international erprobte Strategien im Umgang mit dem statischen Medium. Dabei ging es vor allem um die Zukunft des klassischen Plakats, das als analoges Werbeformat von der hohen Aufmerksamkeit der Konsumenten in einem nahezu werbefreien Umfeld profitiert. Die Innovationsmanager Dieter Weidhofer und Mario Pricken regten zu Kreativitätsmethoden an, die zu außergewöhnlichen Kreativideen abseits der Norm inspirieren. Dabei betonten sie, dass disruptiven Ideen absolut kein rein digitales Thema sind, sondern zeigten an erfolgreichen Beispielen, wie kreative Disruption in analogen Medien greift. 

Das frisch gewonnene Know-how aus der Plakatacademy wird von den Teilnehmern in ihren Agenturen umgesetzt. Die eingereichten Sujets werden als Höhepunkt der zweiten Plakatacademy von einer Fachjury bewertet. Das Gewinnersujet wird auf 25 frequenzstarken Gewista-Flächen als impactstarke Eigenwerbung für die Agentur affichiert werden.
 
Vortragende Dieter Weidhofer und Mario Pricken, CCA-Geschäftsführung Reinhard Schwarzinger, Susanne Benda, Marketing Gewista und die Workshop – Teilnehmer. Fotos: © Christian Jobst


Rückfragen & Kontakt:

Gewista
Christian Brandt-Di-Maio
Tel.: +43 664 1000807
mailto: brandt-dimaio@gewista.at

leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
mailto: akhaelss@leisure.at
https://twitter.com/akhaelss
https://www.leisure.at/presse

Bitte beachten Sie unsere Copyright-Hinweise bei der Verwendung von Bildmaterial aus unserem Fotoservice: Copyright-Hinweise öffnen